Stark denken
Mental trainieren
Selbstbewusst spielen
- Anzeige -
MTU-Cup 2016
MTU-Cup 2016
Tipps für Verletzte
Tipps für Verletzte

Idol, Vorbild, Modell

VZTwitterFacebook

Deine Frage:

Lucas (15 Jahre):

Hallo FD21,
mein großes Vorbild heißt Miro Klose. Er ist unglaublich kopfballstark und verfügt über eine super Sprungkraft. Miro ist schnell und wendig und vor dem Tor absolut kaltschnäuzig. Ist ja nicht umsonst der bisher erfolgreichste Torschütze des 21. Jahrhunderts! Auch neben dem Platz gefällt er mir richtig gut. Er ist offen und ehrlich und dennoch bescheiden. Das finde ich klasse. Na ja, ich spiele selbst im Sturm. Gerne würde ich mir von Miro ein paar Dinge abgucken. Vor allem das Kopfballspiel und das Timing (wann ich abspringen muss) möchte ich ebenso können. Das würde mir besonders in schwierigen Spielsituationen sehr helfen. Dann wäre ich vielleicht auch kaltschnäuziger und würde die Tore auch machen - wie Miro eben. Vielleicht habt ihr Tipps, wie ich wie mein Idol werden kann.

Unser Tipp:

Schlüpfe in die Rolle deines Idols

Um anspruchsvolle Situationen zu meistern - ob auf oder neben dem Platz - ist es möglich, mental in die Rolle seines Vorbilds zu schlüpfen. Ziel ist es, das eigene Bewusstsein dahingehend zu trainieren, dass man nicht mehr selbst handelt, sondern das Idol. Man schlüpft also in die Haut des anderen. Vorbilder können Spitzensportler, Experten oder Menschen sein, die genau diese Fähigkeiten haben, die man selbst gerne hätte.

In die Haut des andern schlüpfen - so geht’s:

Suche dir ein Vorbild, das genau die Fähigkeiten besitzt, die du umsetzen möchtest.
Mach es dir bequem, schließe deine Augen und atme ruhig ein und aus.
Stelle dir vor, wie dein Vorbild die angehende Situation meistert.
Schaue im Kopfkino genau hin: Wie bewegt sich dein Vorbild? Wie ist seine Körpersprache, wie hört sich die Stimme an? Wie verhält sich dein Idol, wenn es unter Druck gerät? Stelle dir alles sehr detailliert vor. Ist dein Kopfkino-Bild noch nicht klar genug, nutze Medien, um Bewegungsabläufe usw. nochmals genau zu studieren.
Wiederhole die Übung so häufig, bis du ein klares Bild, einen klaren Ablauf der Situation vor Augen hast.
Übe bzw. ahme nach: Versuche, die exakten Bewegungsabläufe auch in der Realität exakt nachzumachen. Immer und immer wieder. Übung macht den Meister!
Gehe die wichtigen Punkte nochmals kurz vor der Trainingseinheit/ des Spiels durch ("visualisiere") - zum Beispiel in der Kabine.

Werde zum Experten

Natürlich kannst du diese Visualisierungstechnik auch auf andere Dinge übertragen - nicht nur auf den Fußball. Auch bei Prüfungen, Vorträgen oder Wettkämpfen lässt es sich hervorragend in die Haut eines Experten oder Champions schlüpfen, um dessen Fähigkeiten zu besitzen, die man selbst gerne hätte.
  VZTwitterFacebook
Startipps | Spielekiste | Ballschule | Fit & in Form | Fussball ABC | Girls Zone
Trainerbank | Lehrerzimmer | Elternratgeber
FD21-Reporter | Raus & kicken | Talentschuppen | Expertenteam | Fun & more

Was ist FD21? | Impressum | Nutzungsbedingungen | Kontakt | Sitemap